Ausdauertraining Übungen

Ausdauertraining Übungen

Ausdauertraining ÜbungenSport sollte ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens sein. Einerseits ist das wegen der Gesundheit, andererseits auch wegen dem Erreichen einer guten Figur wichtig- das wiederum steht ja wieder im Zusammenhang mit der Gesundheit- vorausgesetzt die Ernährung stimmt.
Es gibt als zwei sehr wichtige Gründe dafür- dagegen meist aber noch viel mehr. Zeitmangel, hohe Mitgliedskosten im Fitnessclub, keine Parks zum Laufen oder Radfahren, beziehungsweise keine Fitnessgeräte sind die beliebtesten davon.
Dass das alles aber nicht als Ausrede gilt beweißt ein Heimtraining:
Man braucht keine teuren Geräte, der Zeitaufwand ist gering, da man nirgends hinfahren muss, und Parks sind auch nicht notwendig. Ganz einfach können Sie von zuhause aus Kraftübungen als auch Ausdauertraining Übungen machen.


Was kann trainiert werden?

Ausdauertraining Laufen als ÜbungMit Ausdauertraining Übungen können Sie Ihren gesamten Körper in Schwung bringen.
Sie können die Ausdauer verbessern, Fett verbrennen, und dabei die Muskeln trainieren.
Das alles theoretisch sogar vor dem Fernseher.
Alles was Sie dazu brauchen ist etwas Platz, eine Matte, Sportschuhe und Motivation.
Wenn Sie mit Ausdauertraining Übungen beginnen, so stellen Sie sicher, dass Sie diese regelmäßig durchführen können. An mindestens drei Tagen pro Woche sollten Sie sich dafür Zeit nehmen.
Das ist wichtig, damit Sie tatsächlich Fortschritte bemerken können.
Diese Fortschritte machen sich einerseits bei der Kondition als auch in der Definition Ihrer Muskulatur und der Formung des Körpers bemerkbar.

Wie sieht ein Training aus?

Der erste Schritt für Ausdauertraining Übungen ist folgender: Schaffen Sie sich Platz!
Schieben Sie Tische, Stühle und Kästchen zur Seite, sodass keine Verletzungsgefahr durch Anstoßen besteht.

Ziehen Sie sich Ihre Sportsachen an, und schon können Sie mit folgenden Ausdauertraining Übungen loslegen:

Seilspringen
Eine altbekannte und sehr beliebte Ausdauertraining Übung ist Seilspringen, denn es ist besonders effizient. 15 Minuten Seilspringen haben die selbe Wirkung wie 30 Minuten laufen. Wechseln Sie zwischen beidbeinigem und einbeinigem Springen ab, damit Ihnen nicht langweilig wird.
Wenn Sie gerade erst mit dem Training beginnen, so geben Sie sich bereits mit 10 Minuten zufrieden, und steigern Sie die Dauer kontinuierlich.
Hock- Strecksprünge
Ebenfalls zu effizienten aber anstrengenden Ausdauertraining Übungen zählen Hock- Strecksprünge. Gehen Sie dazu in eine Hocke, und springen Sie aus dieser Position mit nach oben gestreckten Armen in die Luft. Wenn Sie am Boden langen, begeben Sie sich wieder in eine Hocke.
Falls Ihre Beine nicht sehr trainiert sind, werden Sie schnell ermüden.
Geben Sie aber nicht gleich auf, sondern versuchen Sie auch zu Beginn so viele Hock- Strecksprünge wie möglich zu machen, und steigern Sie die Menge kontinuierlich.

Übungen im Buch

Liegestütz- Strecksprünge
Eine etwas verschärftere Version von einfachen Ausdauertraining Übungen sind Liegestütz- Strecksprünge. Anstatt der Hocke als Ausgangsposition machen Sie hier Liegestütze. Halten Sie die Liegestützposition für fünf Sekunden, bevor Sie einen Strecksprung machen. Sobald Sie den Boden mit den Beinen wieder berühren, begeben Sie sich erneut in eine Liegestützposition.
Wiederholen Sie auch das so oft wie möglich.
Trampolin springen
Genau wie das Seilspringen gehört auch Trampolin springen zu den beliebtesten Ausdauertraining Übungen.
Springen Sie entweder beidbeinig, oder so als würden Sie auf normalen Boden laufen in die Luft. Hier gilt dasselbe wie beim Seilspringen- es ist weitaus effizienter als Joggen.
Beginnen Sie mit mindestens 10 Minuten und steigern Sie sich.
Pendel
Begeben Sie sich in eine Liegestützposition, wobei jedoch der Hintern weiter oben ist als normalerweise.
Strecken Sie das linke Bein gestreckt seitlich nach oben, und halten Sie es dort nur kurz. Senken Sie es zügig, und heben Sie das rechte Bein kurz bevor das linke den Boden berührt.
Auch dieses schwingt seitlich nach oben, jedoch in die andere Richtung.
Halten Sie es kurz, bevor es wieder Richtung Boden schwingt, und das andere Bein ablöst.
An dieser Übung lässt sich wunderbar erkennen, dass Ausdauertraining Übungen nicht nur für die Ausdauer, sondern ebenso für die Muskulatur gut sind, da hier die Armmuskeln, Pomuskeln und Beinmuskeln wunderbar trainiert werden.

Die meisten dieser Ausdauertraining Übungen werden Sie anfangs sehr schnell aus der Puste bringen. Lassen Sie jedoch nicht locker, sondern geben Sie immer ein bisschen mehr, als Sie möchten. Es wird sich bezahlt machen.
Machen Sie außerdem verschiedene Übungen hintereinander. So müssen Sie nicht eine Übung ewig durchhalten, und Sie langweilen sich außerdem nicht.
Nach dem Ausdauertraining empfiehlt es sich, auch Kraftübungen zu machen, um das bestmögliche herauszuholen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.5/5 (2 votes cast)
Ausdauertraining Übungen, 4.5 out of 5 based on 2 ratings