Gymnastikball Übungen

Gymnastikball Übungen

Gymnastikball ÜbungenDamit die Lieblingshose nicht zu eng, und der Kampf für die Bikinifigur im Frühjahr nicht zu hart wird, sollten Sie daher das ganze Jahr über Sport machen, denn auf Deftiges und Süßes gänzlich zu verzichten wäre eine Sünde.
Alles was Sie dafür brauchen ist Motivation und ein wenig Platz zu Hause. Denn es ist gar nicht notwendig, ein Abo für das Fitnessstudios zu erstehen. Fitnessübungen für Zuhause gibt es viele, darunter auch Gymnastikball Übungen, mit denen der Weg zur Traumfigur besonders gelenkschonend bestritten werden kann.

Wie kann man mit einem Gymnastikball trainieren?

Jeder von Ihnen hat bestimmt schon einmal einen Gymnastikball gesehen- ein großer runder Ball aus Plastik, der mit Luft gefüllt ist, und mit dem zu spielen besonders als Kind sehr viel Spaß macht- aber auch Erwachsene hüpfen gern im sitzen ein wenig auf und ab.
Dass sie dadurch auf lustige Weise bereits Sport machen, ist ihnen dabei nicht bewusst.
Doch genau das ist der Fall.
Für Gymnastikball Übungen braucht es nicht mehr als einen Gymnastikball, welchen es in jeder Sporthandlung zu kaufen gibt.
Etwas Platz sollten Sie zur Verfügung haben, damit Sie sich nicht verletzen, und Sportkleidung ist auch sehr empfehlenswert, da Sie nicht durch Jeans oder ähnliches in der Bewegung eingeschränkt sind.
Mit Gymnastikball Übungen können Arme, Beine, Bauch, Rücken und Po trainiert werden- es ist also ein sehr umfangreiches Training möglich.

Wie läuft das Training ab?

Gymnastikball TrainingZu Beginn eines jeden Training, nicht nur für Gymnastikball Übungen, sollten Sie sich gut aufwärmen. Das dient dazu, dass Muskeln, Bänder und Sehnen dehnbarer sind, und es nicht zu Verletzungen kommt.
Aufwärmen können Sie sich, indem Sie Seilspringen oder einfach auf der Stelle trippeln, und dabei mir den Armen in die Luft boxen. Zweitere Übung kommt aus dem Kickboxen, ist aber auch im Zuge von Übungen für Zuhause sehr beliebt, da dazu keine Geräte notwendig sind, und Sie sich auch nicht mit lärmempfindlichen Nachbarn herumschlagen müssen, wie es beim Seilspringen aber durchaus der Fall sein könnte.
Nach 10 bis 15 Minuten aufwärmen, können Sie dann mit den Gymnastikball Übungen loslegen. In welcher Reihenfolge bleibt Ihnen überlassen.
Ein kleiner Tipp: Da die Arme allgemein relativ viel eingesetzt werden, sollten Sie die Armübungen eher zum Schluss machen, damit Sie genug Kraft für die anderen Übungen haben.

Rückentraining mit Gymnastikball

Legen Sie sich mit gestrecktem Rücken und gestreckten Beinen mit dem Gesicht nach unten auf den Ball. Sie stützen sich auf Ihren Zehen am Boden auf, und strecken die Arme in der Verlängerung des Rückens gerade aus. Lassen Sie dann einen Arm nach hinten gleiten, sodass er neben Ihrem Körper nach hinten zeigt. Während Sie den zweiten Arm nach hinten bringen, führen Sie den anderen Arm wieder nach vorne.
Wiederholen Sie dieses Übung zehn Mal pro Seite, machen Sie dann eine Minute Pause. Insgesamt sollten Sie drei Durchgänge durchführen.
Siehe auch: Rückentraining zu Hause

Gymnastikball Bauchübungen

Gymnastikball BauchübungenUm die Bauchmuskeln mit Gymnastikball Übungen zu trainieren, legen Sie sich auf den Boden, die Unterschenkel liegen auf dem Ball.
Geben Sie nun die Arme hinter den Kopf, und bewegen Sie den Kopf Richtung Knie.
Um die seitlichen Bauchmuskeln zu trainieren legen Sie erst den rechten Fuß auf das linke Knie, und ziehen Sie sich in Richtung des rechten Knies, dann drehen Sie den Spieß um- linker Fuß auf das rechte Knie.

Übungen im Buch

Arme trainieren

Es gibt ebenfalls sehr effiziente Gymnastikball Übungen für die Arme.
Einerseits können Sie Liegestütze machen, wobei Sie sich mit den Beinen am Gymnastikball abstützen.
Eine weitere Möglichkeit ist folgende Übung:

Gymnastikball BauchübungenLegen Sie den Ball so hin, dass er sich hinter Ihnen befindet. Greifen Sie sie dann mit den Armen nach hinten, und stützen Sie sich am Ball ab, während der untere Rückenbereich auf dem Ball liegt. Drücken Sie dann den Überkörper und den Hintern mithilfe der Arme nach oben- der Oberkörper ist gerade- und senken Sie ihn dann wieder. Er sollte aber nicht ganz auf dem Ball aufliegen.
Heben und senken Sie den Oberkörper auf diese Weise 15 Mal, machen Sie dann 30 Sekunden Pause, und wiederholen Sie es.
Insgesamt sollten Sie drei bis vier Durchgänge machen.

Mit einem Gymnastikball den Po trainieren

Legen Sie sich auf den Rücken, die Beine sind auf dem Ball abgelegt.
Drücken Sie Hüften und unteren Rücken so nach oben, dass eine gerade Linie zwischen Knie und Brustbereich entsteht. Halten Sie diese Position drei Sekunden, und senken Sie Ihren Hintern dann wieder bis knapp über dem Boden, bevor Sie ihn wieder in die Höhe bringen.
30 Wiederholungen in 3 Durchgängen mit jeweils einer halben Minute Pause sind empfohlen. (Siehe auch: oder )

Selbstverständlich gibt es noch viele weitere Gymnastikball Übungen. Mit den genannten vier können Sie mit dem effizienten Training beginnen, und diese dann erweitern, beziehungsweise austauschen, damit Ihnen nicht langweilig wird.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (1 vote cast)
Gymnastikball Übungen, 4.0 out of 5 based on 1 rating